• Landwehrstr. 15/Rgb., 80336 München
  • 089–59048 0
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fortbildung für Lehrkräfte – Trauma erkennen und Hilfe anbieten

1. Februar @ 9:00 - 13:00

Fortbildung für Lehrkräfte an Grundschulen

Was bringt das Fass zum Überlaufen? Hintergründe verstehen, Trauma als mögliche Ursache erkennen und Hilfe anbieten.

„Ist dieses Verhalten normal oder sollte ich als Lehrkraft vielleicht an ein Trauma denken?“

In dieser Fortbildung wollen wir Lehrkräften ermöglichen, anhand von Geschichten und Erfahrungen aus der Beratungsarbeit mit ukrainischen Schüler*innen hinter bestimmte Verhaltensweisen zu blicken. Im Fokus steht dabei Trauma als eine mögliche Erklärung. Wir erklären u.a. was Trauma bedeutet, welche Funktion die Traumareaktion erfüllt, welche Symptome dazu gehören, was ein Bindungstrauma ist. Ziel der Fortbildung ist es, die traumasensible Haltung bei Lehrkräften zu fördern und konkrete Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln, wie belastete Schüler*innen (mit und ohne Fluchthintergrund) in den Unterrichtsalltag integriert werden können.

Referentinnen

Theresa Adler und Katharina Oßwald von der PIBS im ebz sowie Olga Beketova und Elena Sidhu von der Erziehungsberatung der IKG

Kostenbeitrag

Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns aber über eine Spende.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über den Anmeldebutton an. Anmeldeschluss ist der 18.01.2024. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an pibs(ad)ebz-muenchen.de

Veranstaltungsort

Jüdisches Zentrum, St.-Jakobs-Platz 18, 80331 München, kleiner Saal.

 

Details

Datum:
1. Februar
Zeit:
9:00 - 13:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Jüdisches Zentrum
St.-Jakobs-Platz 18
München, 80331 Deutschland

Veranstalter

PiBS
Telefon
089-59048 270
E-Mail
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Referent/in
Katharina Oßwald
Jetzt Spenden