Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir die persönlichen Beratungen (mit Ausnahme von Beratungen zum Schwangerschaftskonflikt und zur vertraulichen Geburt) vorübergehend aussetzen. Wir sind weiterhin telefonisch für Sie da! Sie können uns über die üblichen Telefonnummern erreichen.

Zu Erziehungs-, Partnerschafts- und Lebensfragen haben wir Telefonsprechstunden eingerichtet. Diese entnehmen Sie bitte den Kontaktseiten der Erziehungsberatung und der Ehe-, Familien- und Lebensberatung oder den jeweiligen Ansagen auf den Anrufbeantwortern. Die Beratung für Menschen mit Hörbehinderung bietet Sprechstunden per Skype an.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns auf Ihre Anrufe!

Leitbild der Schwangerschaftsberatung

Die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen ist seit 1974 eine Abteilung im Evangelischen Beratungszentrum München e.V. (ebz). Als Einrichtung der evangelischen Kirche für ratsuchende Menschen im Großraum München, ist das ebz Partner von Kommune(n) und Staat, eine Einrichtung mit differenzierter Fachlichkeit, verlässlichem Qualitätsniveau und eine lernende und anpassungsfähige Organisation (siehe Leitbild ebz).

Die Grundlage des Angebotsspektrums der Staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen ergibt sich aus dem Schwangerschaftskonfliktgesetz, dem Bayerischen Schwangerenberatungsgesetz sowie dem § 219 Strafgesetzbuch. Das Aufgabengebiet umfasst die Bereiche der Schwangerschaftskonfliktberatung, Beratung rund um Partnerschaft, Schwangerschaft, Geburt und Elternsein sowie der Prävention und Öffentlichkeitsarbeit.

Unser Angebot richtet sich an Frauen und Männer unabhängig von Alter, Lebenssituation, Nationalität, Religion und sexueller Orientierung. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und kann anonym erfolgen.

Nach evangelischem Beratungsverständnis ist das ungeborene Leben von einzigartigem Wert, das nicht gegen den Willen, sondern nur mit der schwangeren Frau geschützt werden kann. Eigenverantwortlich getroffene Gewissensentscheidungen werden respektiert und nicht verurteilt, die Beratung erfolgt stets ergebnisoffen.

Beratung ist ein wesentlicher Bestandteil diakonischer Arbeit. Frauen und Männer erfahren, dass sich Kirche vorbehaltlos an ihre Seite stellt und sie in Lebenskrisen begleitet.

Wir begleiten Entwicklungen

Leben vollzieht sich in Übergängen, auf die wir mit speziellen Einzel-, Paar- oder Gruppenangeboten reagieren. Wir stehen präventiv, begleitend und auch nachgehend zur Seite, damit neue Lebenssituationen angenommen werden können.

Wir fördern Entscheidungen

Im Mittelpunkt stehen für uns die Ratsuchenden mit ihren persönlichen Anliegen. Gemeinsam suchen wir nach Ressourcen und Lösungen. Entscheidungsfindungsprozesse werden durch fachlich fundierte Informationen und zielorientierte Beratung unterstützt.

Wir schaffen Bewusstsein

KlientInnen, MitarbeiterInnen und der Öffentlichkeit begegnen wir aufmerksam, um zu erkennen, welche gesellschaftlichen Entwicklungen kritisch begleitet werden sollten. Auf gesellschafts- und familienpolitische Schwachstellen und notwendige Veränderungen weisen wir hin und beziehen dazu Stellung.

Wir überprüfen und sichern Qualität

Um Zufriedenheit für KlientInnen, MitarbeiterInnen, Träger und Kooperationspartner herzustellen ist es uns wichtig, Strukturen und Prozesse im Rahmen des Qualitätsmanagements regelmäßig zu überprüfen und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dabei sind interkulturelle Offenheit und das Bemühen um Inklusion stets ein wichtiges übergeordnetes Ziel. Anregung und Kritik unserer KlientInnen sind ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses. Die Zusammenarbeit im Team wird bestimmt durch Kollegialität, gegenseitigen Respekt, Wertschätzung, Fachkompetenz und Verantwortungsbewusstsein als Basis für die Qualität unserer Arbeit.